KORBBALL-TERMINE

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Jahresübersicht (PDF)

KORBBALL - 1. Mannschaft - Berichte

KG Altnau-Kreuzlingen|Hinrunde_NLA22

Anfang Mai war es wieder so weit, die Korbball National Liga A begann. Nach Abgang zweier Leistungsträger war ein Saisonziel sicherlich der Ligaerhalt, hauptsächlich steht jedoch der Spass am Spiel und die Kameradschaft im Vordergrund.

Starten durften wir gegen den ersten Aufsteiger aus der Nationalliga B. Nunningen zeigte bereits im Cup welche Qualitäten in ihnen stecken, grüssten sie im März bereits von der anderen Seite des Podestes. Im Winter noch umschifft, durften wir nun die Bekanntschaft machen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, mal war die KG in Führung, mal die Nunninger. Nach der Halbzeitpause wollten die Körbe auf Seiten der Seebuben nicht mehr fallen und so verlor man am Schluss deutlich mit 4 : 11.

Im zweiten Spiel war «Derbytime» gegen Eggethof. Wir wollten unseren ersten Sieg, aber auch die Höfer wollten sich die zwei Punkte erkämpfen. Durch diese Verbissenheit entstand ein schönes Korbballspiel, mit zahlreichen Kombinationen und kreativen Spielzügen. Da die KG einige Penaltys verschossen hatte, konnte man die sich hart erkämpfte Führung nie ausbauen. Schlussendlich gelang den Höfern noch den Ausgleich zum 9 : 9.

Im letzten Spiel der ersten Runde hiess der Gegner Madiswil. Trotz desselben Spielstils wie schon die letzten Jahre gelang es, die Berner unter Druck zu setzen, da man bereits nach den ersten paar Angriffen deutlich in Führung ging. Zur Halbzeit stand es bereits 5 : 1 für Altnau-Kreuzlingen. Da sich die Trefferquote der beiden Teams auch in der zweiten Halbzeit nicht gross gewendet hat, wurde das Spiel mit 9 : 5 gewonnen.

Eine Woche später, am 14. Mai ging es nach Erschwil. Im ersten Spiel hiess der Rivale Hochwald-Gempen. Der Gegner war bestens bekannt aus dem Halbfinale des letztjährigen Cups. Die Solothurner begannen mit einem Feuerwerk und so war man zur Halbzeit deutlich hinten. Die Körbe wollten auf Seiten der Thurgauer noch nicht fallen. Nach der Halbzeitpause begann die KG mit der Aufholjagd, bei der es bis zum Ausgleich reichte, bevor man das Spiel leider doch noch mit 9 : 10 verlor.

Der zweite Gegner hiess Erschwil. Der Schiedsrichter pfiff sehr wenige Fouls dementsprechend körperbetont war die Partie. Leider gelang es nicht, die Gastgeber vor dem aufgeheizten Heimpublikum zu schlagen. Auf der Anzeigetafel stand der Schlussstand 9 : 9.

Im Spiel gegen Grindel wollten wir eine Revanche für das verlorene Cupfinale. Erstaunlich gut gelang es den Seebuben, ins Spiel zu finden. Zwischenzeitlich war man zwei Körbe in Führung, bevor die Energie bei den Thurgauern nach lies. Aufgrund einiger Eigenfehler konnte der Cupsieger das Spiel drehen und schlussendlich mit 12 : 15 gewinnen.

Für die dritte Spielrunde ging es in etwas mehr als zwei Stunden nach Nunningen. Der erste Kontrahent hiess Neukirch-Roggwil. Dank einer sehr guten Trefferquote konnte man schnell die Führung für sich gewinnen, diese gab man während des Spiels auch nicht mehr aus der Hand. Somit konnte man das Spiel, auch dank einer hundertprozentigen Penaltyquote, mit 13 : 10 gewinnen.

Der nächste Gegner hiess Bözberg. Trotz eines guten Startes drohte eine Niederlage. Fünf Minuten vor Schluss war man mit zwei Körben hinten. Dank eines super Kampfgeists und dem «nicht locker lassen» konnte man das Spiel 5 Sekunden vor Schluss drehen und mit 10 : 9 in Führung gehen.

Zum Abschluss der Hinrunde musste man noch gegen den amtierenden Schweizermeister und Tabellenersten Pieterlen antreten. Die Seebuben kamen sehr gut ins Spiel und man war bis kurz vor der Halbzeit fast immer in Führung. Pausenstand 5 : 5. In der zweiten Halbzeit konnte man zwischenzeitlich mit zwei Körben in Führung gehen. Anschliessend bekam die KG zwei Zeitstrafen fast zeitgleich. Diese doppelte Unterzahl wurde eiskalt ausgenützt, man bekam drei Gegenkörbe. Anschliessend war das Spiel wieder ausgeglichen, bis kurz vor Schluss war es nicht entschieden. Wenige Augenblicke vor Abpfiff konnte Pieterlen den 12 : 13 Siegestreffer erzielen.

Trotz einer durchwachsenen Hinrunde ist noch alles offen. Aktuell ist die KG Altnau-Kreuzlingen auf dem 6. Platz. Somit ist noch deutlich Luft nach oben, aber Ausrutscher wie in der Hinrunde, dürfen nicht mehr passieren.

(05.06.2022/FB)

KG Altnau-Kreuzlingen|gewinnt die Bronzemedaile

An der Schlussrunde der Nationalliga A in Neukirch-Egnach startete die Korbballgemeinschaft Altnau-Kreuzlingen im ersten Spiel gleich gegen die Heimmannschaft Neukirch-Roggwil. Beide Teams verteidigten gut und weil Altnau-Kreuzlingen im Angriff zu viele Chancen ungenutzt liess, blieb es während den ganzen 40 Minuten spannend. Getragen von den zahlreichen Zuschauern konnte |Altnau-Kreuzlingen das umkämpfte Spiel am Schluss mit 6:5 für sich entscheiden. Gegen den Aufsteiger Hochwald-Gempen SO zeigte Altnau-Kreuzlingen eine bessere Treffsicherheit und gewann das zweite Spiel klar mit 12:9.

Im letzten Spiel kam es gegen Grindel SO zum Spitzenkampf um die Silbermedaille. Nachdem Grindel in der Startphase besser ins Spiel fand, kämpfte sich Altnau-Kreuzlingen vor der Halbzeit nochmals zurück und ging zwischenzeitlich sogar mit 5:4 in Führung. In der zweiten Halbzeit liessen dann aber die Kräfte nach und die fitteren Solothurner gewannen mit 11:7. Trotz gleich vieler Punkte in der Schlussrangliste, bedeutete diese Niederlage in der direkten Begegnung gleichzeitig die Bronzemedaille für Altnau-Kreuzlingen. Nachdem die anfängliche Enttäuschung etwas verflogen ist, feierte die erfolgreichste Thurgauer Mannschaft am Abend den dritten Platz in der höchsten Schweizer Liga.

Schlussrangliste: 1. Pieterlen BE (16 Punkte), 2. Grindel SO (14 Pkt), 3. Altnau-Kreuzlingen TG (14 Pkt), 4. Erschwil SO (11 Pkt), 5. Bözberg AG (9 Pkt), 6. Madiswil BE (9 Pkt), 7. Neukirch-Roggwil TG (7 Pkt), 8. Hochwald-Gempen SO (4 Pkt), 9. Menznau LU (4 Pkt), 10. Zihlschlacht TG (2 Pkt)

(04.09.2021/TW)

Hinten von links: Thomas Wattinger, Jonathan Gruss, Stefan Nisple, Roger Blumenthal, Pascal Fässler Vorne von links: Felix Busek, Silvan Preiss, Fabian Blumenthal, Livio Häberli, Robin Bär

KG Altnau-Kreuzlingen | ist mitten im Medaillenkampf

Nach drei Siegen an der Startrunde spielte Altnau-Kreuzlingen an der zweiten Runde das erste Spiel gegen den amtierenden Schweizermeister aus Pieterlen BE. Ausgerechnet im Spitzenspiel liessen die Thurgauer im Angriff zu viele Chancen ungenutzt, wodurch am Schluss eine klare 6:10 Niederlage resultierte.

Anschliessend ging es im gleichen Stil weiter. Im zweiten Spiel gegen Menznau LU erwischte Altnau-Kreuzlingen keinen guten Start und lag schnell mit 2:5 im Rückstand. Doch obwohl man nur mit einem Auswechselspieler anreisen konnte, gelang es der Mannschaft das Spiel noch zu drehen und dank starken Aktionen unter dem Korb mit 13:10 für sich zu entscheiden.

An einem heissen Spieltag ging es dann im letzten Spiel gegen die Heimmannschaft aus Madiswil BE nochmals darum seine Kräfte zu sammeln. Gleich zu Beginn konnten die Seebuben dank einigen Treffern aus der Distanz schnell eine 4:1 Führung herausspielen. Diese Führung gab Altnau-Kreuzlingen dann bis zum Schluss nicht mehr her und gewann das Spiel mit 11:6.

Vom jüngsten bis zum ältesten Spieler, haben alle ihr Bestes gegeben. Dank einer super Teamleistung und viel Kampfgeist steht Altnau-Kreuzlingen nun drei Spiele vor Saisonende Mitten im Kampf um die Medaillen. Die Ausgangslage könnte spannender nicht sein. Denn Pieterlen BE, Grindel SO und Altnau-Kreuzlingen haben alle 10 Punkte, wobei Grindel noch gegen Pieterlen und Altnau-Kreuzlingen antreten muss.

(21.08.2021/TW)

KG Altnau-Kreuzlingen_Endlich – es wird wieder Korbball gespielt!

Nachdem die Korbballgemeinschaft Altnau-Kreuzlingen im Jahr 2019 noch den Vize-Schweizermeistertitel gewonnen hat, konnte im 2020 die Nationalliga Saison wegen Corona nicht stattfinden. Entsprechend war die Freude am vergangenen Samstag gross, als die Mannschaft auf dem Büsinger Kunstrasen in eine verkürzte Saison starten durfte. Verkürzt deshalb, weil nach abgesagter Vorrunde, lediglich die Rückrunde gespielt wird und trotzdem als Meisterschaft gewertet wird.

Im ersten Spiel gegen den Aufsteiger aus Bözberg AG konnte Altnau-Kreuzlingen zeigen, dass die Mannschaft trotz langer Pause nicht eingerostet ist. Mit einem klaren 11:5 Sieg ist der Saisonstart geglückt. Anschliessend kam es zum Kantonsderby gegen Zihlschlacht. Gleich zu Beginn konnten die Seebuben in Führung gehen und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr her. Trotz mehreren Strafen und entsprechenden Unterzahlsituationen entschied Altnau-Kreuzlingen das hektische Spiel mit 12:9 für sich. Mit dem Anpfiff zum letzten Spiel fing es an stark zu regnen. Gegen eine junge Mannschaft aus Erschwil SO spielten die deutlich älteren Thurgauer ihre Erfahrung aus und gewannen mit 5:2. Somit wurden die vielen Trainings an den verregneten Sommerabenden belohnt.

(07.08.2021/TW)

KG Altnau-Kreuzlingen ist wieder Thurgauer Hallenmeister

Am vergangenen Sonntag fand in der Schwärzi Halle in Altnau die Schlussrunde der Thurgauer Hallenmeisterschaft statt. Dabei kämpften die zehn besten Mannschaften im Kanton um den begehrten Titel, darunter auch vier Mannschaften aus der Nationalliga.

Die Korbballgemeinschaft Altnau-Kreuzlingen konnte vor zahlreichen Zuschauern alle drei Spiele klar und deutlich gewinnen. Mit schlussendlich 16 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage durfte das Team mit 33 Punkten die Goldmedaille bejubeln. Die Silbermedaille gewann mit 29 Punkten Neukirch-Roggwil vor Eggethof auf dem dritten Platz mit 28 Punkten.

Gleichzeitig fand zudem das Aufstiegsturnier mit den beiden bestplatzierten aus allen drei Kreismeisterschaften statt. Mit dabei war auch die 2. Mannschaft der KG Altnau-Kreuzlingen, bestehend aus der letztjährigen U16-Mannschaft. Dank zwei Siegen und drei Niederlagen, belegte das junge Team am Schluss den dritten Rang und schaffte damit den Aufstieg in die Kantonale Meisterschaft. Somit ist die Korbballgemeinschaft ab nächster Saison wieder mit zwei Mannschaften in der höchsten kantonalen Liga vertreten.

(03.02.2020/TW)

KG Altnau-Kreuzlingen – Schweizer Cup 1/8 Final

Am 17.Dezember ging es ins solothurnische Meltingen. Es kamen beide Teams relativ gut ins Spiel, wir konnten uns jedoch schnell absetzen. Wir spielten vorwiegend auf unsere Center, da Meltingen grosse Mühe hatte diese zu verteidigen. Mit voranschreitender Spielzeit wurde es immer emotionaler in der Halle und beinahe jeder Pfiff auf Seiten des Gegners wurde in irgendeiner Weisse kommentiert, was uns erst ein Überzahlspiel erlaubte anschliessend noch 5 gegen 3. Als plötzlich mit zu vielen Spielern gespielt wurden gab es erneut ein 5 gegen 3. Diese Chancen wurden mehrheitlich gut genutzt auch wenn die Trefferquote nicht ganz so hoch war. Das Spiel wurde mit 23:10 gewonnen.

(17.12.2019/SP)